Wer wohnt denn da?

Im Erdgeschoß unseres Hauses wohnen mein Mann Fabian und ich, gemeinsam mit dem schwarzen Kater Rüdiger und dem weißen Hund Paule. Im ersten Obergeschoss wohnt meine Mutter Hanne.

Fabian ist ein freundlicher, interessierter und engagierter Mensch, der gerne neue Wege geht und Menschen dabei unterstützt, ihr Potential zu entfalten. Er ist bei einem großen deutschen Haushaltsgerätehersteller angestellt und arbeitet die meiste Zeit im Homeoffice. Er hat ein kleines separates Büro im ersten Obergeschoss und ist hier meist in seine Arbeit vertieft. Seine Bürotür liegt neben der Wohnungstür von Hanne.
Als meine Mutter Hanne erstmals von der Idee der Minita-Gründung im Dachgeschoß hörte, konnte sie sich ein kleines Lächeln nicht verkneifen. Ein Haus voller Kinder – eine schöne Idee. Gelegentlich, wenn es die Zeit und der Tagesablauf zulassen, kommen die beiden, die Kinder und mich in der Minita besuchen. Sie stibitzen sich ein Stück Apfel oder schauen was gerade Tolles gemacht wird.

Unser Kater Rüdiger ist schon etwas älter, er mag es am liebsten auf seinem Bettchen zu schlafen und ab und zu mal durch das Haus zu streifen. Kindern gegenüber ist er zurückhaltend, er geht ihnen lieber aus dem Weg.

Paule hingegen findet Kinder toll bis egal. Er ist durch unsere Patenkinder den Trubel auf kleinen Füßen gewohnt und bleibt entspannt. Wer mich und Paule schon einmal unterwegs in Volkmarsen gesehen hat, weiß, dass Paule lautstark und übermütig bellt, wenn er Hunde oder Handtaschen, die wie Hunde aussehen, sieht. Er wird bewusst nicht in die Arbeit mit den Kindern einbezogen, denn ich möchte nicht, dass jemand Angst hat. Dennoch kann es sein, dass er den Kindern oder Ihnen mal im Garten oder Treppenhaus begegnet.